Drehscheibe für Neulinge

Diese Rubrik ist für alle die noch ganz neu zum Thema Ton gekommen sind und Hilfe bei den absoluten Basisthemen benötigen.
Antworten
Alipa
Beiträge: 2
Registriert: Samstag 8. Juni 2024, 09:00

Drehscheibe für Neulinge

Beitrag von Alipa »

Hallo zusammen,
ich bin nicht mehr ganz neu hier und bisher eher stille Mitleserin. Als ich das Forum durchforstet habe, hatte ich aber nichts passendes zu Drehscheiben für AnfängerInnen gefunden. Ich lasse mich aber auch gerne korrigieren :D Kurz zu mir: Ich mache gerade meinen zweiten Kurs (wobei der erste nicht so richtig zählt) und merke einfach, dass ich Übung und Ruhe zum Töpfern brauche. Daher die Idee, mir eine Scheibe zu kaufen oder längerfristig zu leihen. Ich sehe mich in der Zukunft eher nicht mit großen oder sehr hohen Töpferprojekten.
Nun zu meiner Frage: Welche Schreibe würdet ihr mir empfehlen? Gebraucht gibt es ja immer mal wieder (ältere) Shimpos, über die ets300 von Lindemann habe ich auch schon positives gehört und diese Geräte auf Amazon sind nichts, oder?
Ich bin für eure Tipps und Erfahrungen dankbar!
madame Alexis
Beiträge: 253
Registriert: Mittwoch 9. März 2005, 17:06

Re: Drehscheibe für Neulinge

Beitrag von madame Alexis »

Hallo Alipa,
Eigentlich hast du deine Frage schon selbst beantwortet. Die Billig Dinger von Amazon und Co taugen überhaupt nichts, also Finger weg! Es gibt von Shimpo und Hsl auch Tischdrehscheiben, damit kannst du als Anfängerin auch nichts anfangen. Mit einer "normalen" Shimpo machst du nichts falsch. Ich habe eine aus den 80iger Jahren und die läuft immer noch tadellos. Ich hab sie vor einigen Jahren mal überarbeiten lassen, das ging problemlos und war auch nicht teuer. Zu Lindemann kann ich nichts sagen.
Grüße,
Alex
Benutzeravatar
Tongrube
Beiträge: 123
Registriert: Freitag 16. September 2022, 11:46
Wohnort: Dortmund

Re: Drehscheibe für Neulinge

Beitrag von Tongrube »

Moin Alipa,

die kleine Lindemann (ETS300) mit Beinen (gibt inzwischen auch verstellbare) ist vom Preis-Leistungsverhältnis eine super Scheibe für Anfänger. Wenn Du der entwachsen bist, kannst Du sie als Zweit- oder Ersatzgerät benutzen bzw. einmotten oder weiterverkaufen (im Gegensatz zu den Chinascheiben solltest Du da auch nach ein paar Jahren noch einen Teil wieder bekommen).
Einziges Manko: sie lässt sich nicht als Ränderscheibe einsetzen. Aber eine Ränderscheibe (ob nun neu oder gebraucht) ist zu bekommen und kosten nun wirklich nicht die Welt.

Daher würde ich die ETS300 inzwischen einer alten Shimpo vorziehen, es sei denn Du vertraust dem Verkäufer sehr und dieser ruft einen wirklich angemessenen Preis auf (Preise knapp unter Neupreis für 20 oder 30 Jahre alte oder noch ältere Scheiben finde ich definitiv unangemessen und wenn dreimal "Shimpo" drauf steht. Meine Meinung.)

Zum Schluß noch der Disclaimer: ich bin mit der Fa. Lindemann in keiner Weise verbunden und bekomme leider nix für mein Lob, überlege aber inzwischen, Herrn Lindemann mal anszusprechen.
'N Bier könnte er mir inzwischen eigentlich mal spendieren... :roll: :wink:
www.youtube.com/playlist?list=PLS6Mrdpt53RyauAg8bGN-7HtqIokbwUKF
Alipa
Beiträge: 2
Registriert: Samstag 8. Juni 2024, 09:00

Re: Drehscheibe für Neulinge

Beitrag von Alipa »

Hallo ihr beiden,
vielen Dank für die Antworten! Dann war mein Bauchgefühl, lieber eine ordentliche Drehscheibe zu kaufen und ggf wieder zu verkaufen, ja nicht so verkehrt.
@Alex: Wie meinst du das, dass Anfänger mit Tischdrehscheiben nichts anfangen können? Geht es um die Position bzw Arbeitshöhe?
@Tongrube: Gute Hinweis mit der Ränderscheibe - das hatte ich nicht auf dem Zettel. Aber eine extra Scheibe hierfür würde mich auch nicht stören.
Also falls es bei mir eine Lindemann wird, kann ich deinen Namen ja mal fallen lassen :D
Viele Grüße!
Ursula28
Beiträge: 466
Registriert: Montag 10. März 2014, 17:03

Re: Drehscheibe für Neulinge

Beitrag von Ursula28 »

Shimpo Töpferscheibe RK 55 - 100 Watt derzeit nicht Lieferbar 999,- €
Shimpo Töpferscheibe RK 3E - 400 Watt 1939,- €
Lindemann ETETS300-6 - 250 Watt zwischen 600,- und 680,- € je nach Ausführung.
Ich finde das Preisleistungsverhältnis gut.
Benutzeravatar
Tongrube
Beiträge: 123
Registriert: Freitag 16. September 2022, 11:46
Wohnort: Dortmund

Re: Drehscheibe für Neulinge

Beitrag von Tongrube »

Alipa hat geschrieben: Dienstag 11. Juni 2024, 11:25 Also falls es bei mir eine Lindemann wird, kann ich deinen Namen ja mal fallen lassen :D
:lol:
Lass gut sein: für das Bier müsste ich ganz schön weit fahren... :wink:

Ich bin jedenfalls echt zufrieden und glaube, mit der kleinen Lindemann macht man als Anfänger nix verkehrt. Scheibenhöhe bei der mit festen Beinen entspricht übrigens ziemlich exakt den alten, grauen Shimpo-Modellen.
www.youtube.com/playlist?list=PLS6Mrdpt53RyauAg8bGN-7HtqIokbwUKF
Benutzeravatar
Dreckspatz
Beiträge: 97
Registriert: Dienstag 13. April 2021, 07:09

Re: Drehscheibe für Neulinge

Beitrag von Dreckspatz »

Hallo alipa
Ich bin quasi immer noch "Anfänger ",habe vor gut 3 Jahren begonnen zu drehen, handschälchen oder Figuren waren nicht mein ding :(
Ich habe zuerst eine china Scheibe geholt, und diese binnen kurzer Zeit zum eiern gebracht wegen zuviel Druck. Als Anfänger macht man solche Fehler, wenn der blöde Ton ums verrecken nicht zentrieren will :lol:
Danach konnte ich eine alte shimpo ergattern aus den 80ern und bin sehr zufrieden damit. Eine alte wuchtbrumme, die allerdings Geräusche und Körperschall erzeugt, als Hinweis für Nutzer im Mehrfamilienhaus :roll:
zentrieren geht inzwischen ja auch sehr gefühlvoll und schnell, jetzt könnte ich mich vielleicht an die chinascheibe setzen. Aber da stimmt auch die arbeitshöhe nicht.
Die chinesische verwende ich nur noch zum abdrehen oder als ränderscheibe. Zum drehen lernen ist das nix.
Soweit mein Beitrag zur Frage...... :daumen:
LG chris
madame Alexis
Beiträge: 253
Registriert: Mittwoch 9. März 2005, 17:06

Re: Drehscheibe für Neulinge

Beitrag von madame Alexis »

Hallo Alipa,
Anfänger wenden viel Kraft auf, vor allem beim zentrieren. Das hält die kleine Scheibe nicht aus. Die Arbeitshöhe ist super, du kannst sie ja auf jeden Tisch stellen und auch im Stehen arbeiten. Ich nutze meine zum Abdrehen und zur Vorführung auf Märkten. Mehr als 400 Gramm Ton möchte ich ihr da aber auch nicht zumuten.
Es gibt hier irgendwo einen etwas älteren Thread zu dem Thema.
Grüße,
Alex
Antworten